Notbetreuung für alleinerziehende Mütter und Väter

Unter der Webseite https://www.coronavirus.sachsen.de/faq-notbetreuung-4371.html ist die Notbetreuung alle Kinder geregelt. Vermehrt fragen berufstätige Alleinerziehende bei uns an, wie sie diese Situation regeln können, wenn sie in nicht systemrelevanten Berufen arbeiten. Deshalb erfahren Sie hier, wie Sie vorgehen können:

Zuerst prüfen Sie, ob Ihr Beruf oder Ihre Arbeitsstelle in den systemrelevanten Bereich laut http://schule-sachsen.de/20_04_17_AllgV_Anlage1.pdf gehört. Wenn ja, können Sie ihr Kind in die Notbetreuung der Kita (Hort, Krippe) geben, in der ihr Kind angemeldet ist (unter Vorlage des ausgefüllten Formulars).

Wenn Ihr Beruf/Arbeitgeber nicht in diesen Sektoren aufgeführt wird, dann sprechen Sie bitte mit Ihrer Einrichtungsleiterin über eine Notbetreuung. Diese wird sich in der Regel mit der Abteilung des Allgemeinen Sozialen Dienstes (ASD) der Stadt Dresden in Verbindung setzen und für Sie den Antrag auf Notbetreuung -> http://schule-sachsen.de/20_04_17_AllgV_Anlage2.pdf prüfen lassen.

Sie haben als Elternteil auch das Recht, diesen Antrag auf Notbetreuung gleich beim  ASD einzureichen und ihn prüfen und befürworten zu lassen.

Alles Gute und bleiben Sie gesund!

Zurück